Monte Conero
+

Die Marken - eine Kulturreise

7-Tage-Reise

Sa 09.06. - Fr 15.06.2018
ab
765 €

Harmonische Vielfalt zwischen Adria und Apennin

Reise-Nr. 1815 – vom 09.06. -  15.06  2018 (7 Tage

Reisebegleitung: Frau Hermine Herrmann
Bis vor nicht allzu langer Zeit waren die Marken über Italiens Grenzen hinaus nahezu unbekannt. Das hat sich inzwischen geändert. Urlauber auf der Suche nach Ursprünglichem haben diesen Landstrich längst für sich entdeckt. Das wellige Hügelland zwischen Apennin und Adria braucht den Vergleich mit den klassischen Regionen Italiens keineswegs zu scheuen, vereint doch die kleine Region die ganze Vielfalt Italiens in sich. An der Grenze zu Romagna, Umbrien und Toskana zeigt die Provinz von Pesaro und Urbino eine unvergleichlich schöne Hügellandschaft, die bis zu den Bergen des Apennin reicht: ein noch unverfälschtes Meer von Grün, in das man eintauchen kann, um den Zauber der Jahreszeiten hautnah zu erleben. Wir wohnen bestens verpflegt in Pesaro, im bekannt sehr guten Hotel Imperial direkt am Meer und nahe der Stadt.
Reiseinformation
Unterkunft
Leistungen
Zustiege
Preise
Reiseinformation
Reiseverlauf (Änderungen vorbehalten)
1.Tag: Sa. 09. Juni 2018
Abfahrt Freiburg Konzerthaus um 07:00 Uhr. Durch die Schweiz und Oberitalien erreichen wir gegen 17:30h  Pesaro, unser Standortquartier am Meer.
2.Tag: So. 10. Juni 2018 Mondaviao – Fano – eine Ölmühle
Der kleine, auf einem Hügel gelegene Ort Mondavio, ist in seiner Strukur sehr gut erhalten und eine wahre Augenweide. Fast nirgends sind Anzeichen von Verfall zu sehen, und die mit Blumen geschmückten Straßen lassen manchmal an ein Museumsdorf erinnern. Der Glanzpunkt ist die Festung, die von Giovanni della Rovere in Auftrag gegeben wurde, aber nie als solche wirklich genutzt wurde. Nach Fano kommen wir, um bei einer Führung die Stadt am Meer kennen zu lernen. Die italienische Küstenstadt Fano bestand schon zu römischer Zeit und wurde Fanum Fortunae genannt. Erwähnenswert sind die sehr gut erhaltenen mittelalterlichen und früh neuzeitlichen Stadtbefestigungen: Das gilt insbesondere für den Arco d'Augusto, ein römisches Stadttor aus dem Jahr 10 nach Christi Geburt. Vitruvius Pollio soll die Basilika von Fano erbaut haben.
3.Tag: Mo. 11. Juni 2018 Urbino – Urbania (Imbiss)
Urbino ist eine vollständig bewahrte Stadt im Renaissancestil. Der Kern der Stadt, ein Netz von Gassen und Treppen, gehört nun zum UNESCO-Weltkulturerbe. Urbino war einst die Hauptstadt des Herzogtums von Montefeltro und ist Geburtsort berühmter Personen wie Raphaël, Bramante und Barocci. Zur Mittagszeit besuchen wir für einen Imbiss die kleine Ortschaft Urbania, benannt nach Papst Urban VIII., der sie 1635 in den Rang einer Stadt erhob. Hier existiert eine blühende Keramikproduktion.
4.Tag: Di. 12. Juni 2018 San Bartolo – Schifffahrt (Fisch und Wein)
Der Regionale Naturpark des Monte San Bartolo stellt den Anfang des Hügelsystems vor der Küste Mittelitaliens dar und folgt unmittelbar auf die bekannten Touristenstrände der nördlichen Adria. Von der höchsten Quote von 201 m. stürzt die Sandsteinsteilküste mit spektakulären Sprüngen in die Wassertiefen- vom Grünen der Hügel zum Azurblau des Meeres. Bei einer Schifffahrt nach Gabicce erleben wir den schönen Blick auf die herrliche Küstenlandschaft. Eine Verköstigung mit Fisch und Wein erhöht das Vergnügen.
5.Tag: Mi. 13. Juni 2018 Fonte Avellana – Frontone (Imbiss Trattoria) – evtl. Grotte von Frasassi.
Besuch des Klosters von Fonte Avellana. Es liegt auf den Abhängen des 1701 Meter hohen Bergmassivs von Catria 700 m über dem Meeresspiegel. Seine Ursprünge liegen um das Jahr 1000. Es zeichnet sich durch eine Vielzahl von Haselnussbäumen (“avellane”) und durch eine Wasserquelle (“fonte”) aus. Die Grotten von Frasassi befinden sich in Genga, in der Nähe von Fabriano. Diese schöne Höhle wurde erstmals im Jahre 1971 entdeckt und ist eine der spektakulärsten Höhlen in Europa.
6.Tag: Do. 14. Juni 2018 Ancona – Monte Conero – Weinverkostung
Ancona ist die Landeshauptstadt der Region Marken. Der Name stammt aus dem Griechischen und bedeutet Ellbogen. Das Leben dieser Stadt ist mit ihrem Hafen verbunden: man sagt, dass das Meer und die Schiffe die Seele Anconas seien. Vom Meer bis zu den mit Weingütern bedeckten Hügeln, von den Stränden bis zu den Bergen, auf denen sich mittelalterliche Städtchen befinden, bietet die Provinz Ancona eine abwechslungsreiche Kulisse. Die Panoramastraße Monte Conero ist eine 20 km lange, abwechslungsreiche Küste. Der Stadtstrand - il Passetto - mit seinen typischen Grotten und Strandbädern ist durch seine weißen Felsen und eine für Ancona typische Atmosphäre gekennzeichnet. An den Hängen des Monte Conero liegt die herrliche Bucht von Portonovo.
7.Tag: Fr. 15. Juni 2018
Nach erlebnisreichen Tagen fahren wir nach Freiburg zurück, wo wir gegen 19:30 Uhr ankommen.
Unterkunft
  • Hotel Imperial Pesaro - Website - von allen Gästen bisher sehr gelobt!
Leistungen

Im Reisepreis enthaltene Leistungen:

  • Fahrt im Fernreisebus mit WC/Klimaanlage
  • 6 x Übernachtung mit Halbpension im Hotel Imperial alle Zimmer mit Meeresblick
  • Ölmühle, Imbisse, Schifffahrt mit Essen, Weinprobe
  • Eintritte und Führungen lt. Programm      
  • Reiseleitung vor Ort
  • Rücktrittkostenversicherung
  • Reisebegleitung: Frau Hermine Herrmann

Bei dieser Reise kein Frühbucherrabatt und kein Taxiservice

Abfahrtsorte
  • 06:30 Uhr: Betriebshof Siemenstr. 10
  • 07:00 Uhr: Freiburg Konzerthaus
  • 07:15 Uhr: Hausen Fallerhof
  • 07:30 Uhr: Neuenburg Alter Zoll
  • 07:55 Uhr: Badischer Bahnhof

Weitere Abfahrtsorte auf Anfrage.
Preise
pro Person im Doppelzimmer (auf Anfrage)
765 €
pro Person im Einzelzimmer (auf Anfrage)
885 €
Mindestteilnehmer: 25 Personen




noch wenige Restplätze