Loreto island Mount Isola Island, Iseo lake
+

Der wildromantische Iseosee

5-Tage-Reise

Mi 14.03. - So 18.03.2018
ab
606 €

Reise-Nr. 1837 vom 14.03. - 18.03.2018 (5 Tage)

Am Südrand der Alpenkette liegt in 185 m Höhe der viertgrößte See Oberitaliens, der Iseosee. Zur Erholung, um gute Luft zu atmen und der städtischen Hektik zu entgehen, verbringen viele Bürger der großen Städte wie Mailand, Bergamo oder Brescia das Wochenende und auch ihren Urlaub an diesem herrlichen See.

Zwischen dem Lago di Garda und dem Lago di Como liegt der Lago d’Iseo. Im Süden von der Poebene begrenzt, mutet der See mit den im Norden angrenzenden Gebirgsketten schon sehr alpenländisch an. Von Sulzano, Sale Marasino und Tavérnola aus erreicht man mit dem Schiff die Insel Monte Isola, die größte Seeinsel Europas. Auf ihr erhebt sich 600 m hoch der gleichnamige Inselberg, der einen Aufstieg lohnt: Von der Wallfahrtskapelle in Cerignola hat man einen herrlichen Ausblick auf den See und die Alpen. Südöstlich des Sees erstreckt sich bis nach Brescia die Franciacorta, die immer mehr von den Touristen geschätzt wird. Vor Jahrhunderten schon entdeckte der Brescianer Adel diese Gegend für sich, wovon noch heute zahlreiche alte Landsitze zeugen.

Reiseinformation
Unterkunft
Leistungen
Zustiege
Preise
Reiseinformation
 
Reiseverlauf (Änderungen vorbehalten)
1.Tag: Mi. 14. März 2018
Abfahrt Freiburg Konzerthaus 08:00 Uhr. Fahr über Basel – Luzern – Gotthardtunnel. Mittagspause am Lago di Lugano.  Weiterfahrt zum Lago d’Iseo. Bezug des **** Iseo Lago Hotels.
2.Tag: Do. 15. März 2018  Iseo See 
Keiner Ausflug mit Schiff zur Insel Montel Isola, ein grünes Paradies in der Mitte des Sees mit der Wallfahrtskapelle in Cerignola. In dem hübschen Ort Iseo gibt es auch Einiges zu entdecken. Um einen Eindruck von der Lage des Sees zu bekommen, werden wir eine Fahrt an der Ostseite des Sees bis nach Lovere unternehmen.
3.Tag: Fr. 16. März 2018  Brescia und die Franciacorta
Vormittags Stadtführung in Brescia. Die Kulturdenkmäler der Stadt legen ein nahezu lückenloses Zeugnis der vergangenen 2000 Jahre ab. Auf einem Rundgang durch Brescias Altstadt trifft man auf antike Bauwerke, frühchristliche Sakralkunst, romanische und gotische Kirchen sowie eindrucksvolle Plätze und Paläste. Brescia gilt als ehrliche Stadt, in der Glanz und Kultur oft erst hinter der äußeren Fassade beginnen. Dieser Charakterzug ist auf die Geschichte der Stadt zurückzuführen. Die arbeitsame und wohlhabende lombardische Provinzmetropole wollte während der langen venezianischen Herrschaft der Hauptstadt Venedig selbst kein Dorn im Auge sein.Die Lage der Stadt ist sehr reizvoll. Brescia ist von einem Kranz von Hügeln umgeben, auf denen kleine Dörfer und prächtige Villen angesiedelt sind. Auf dem Cidneo-Hügel inmitten der Stadt thront die Burg der Visconti. Von hier oben hat man einen herrlichen Blick über das Dächermeer der Altstadt mit seinen zahlreichen Kuppeln und Türmen. Zum Abschluss des Tages fahren wir durch das Weinanbaugebiet Franciacorta mit Weinprobe.
4.Tag: Sa. 17. März 2018  Cremona mit Museo Stradivariano
Die schönsten antiken Gebäude der Stadt stammen aus dem 13. und 14. Jahrhundert, als Cremona eine unabhängige Comune war, diese Stellung aber immer wieder in kleineren und größeren kriegerischen Auseinandersetzungen zwischen Kaisertum, Päpsten und benachbarten Städten verteidigen musste. Die Geschichte Cremonas im Mittelalter ist die vieler anderer vergleichbarer Städte und Stadtstaaten Italiens, die in ununterbrochenen Kriegen um territoriale Vorherrschaft häufig die Fronten wechselten, immer wieder von Heeren unterschiedlichster Herkunft besetzt, zerstört und dann wieder neu und schöner als vorher aufgebaut wurden.
Den Stolz und den Reichtum der Stadt spürt man am deutlichsten im Altstadtzentrum, zwischen der Piazza del Comune und der Piazza Stradivari, wo herrliche mittelalterliche Paläste und der majestätische Dom Zeugnis von der Vergangenheit der Stadt ablegen. Schon seit Jahrhunderten ist Cremona berühmt für den Musikinstrumentenbau, noch heute ist die Stadt ein Mekka für die Liebhaber der Geigen von Antonio Stradivari, dem Geigenbaumeister, der zwischen dem 17. und dem 18. Jahrhundert hier gelebt und gearbeitet hat. Die Sala dei Violini im Rathaus (Palazzo del Comune) und das Museo Stradivariano bergen unschätzbar wertvolle Geigen. Cremona ist jedoch auch bekannt für eine kulinarische Spezialität: der Torrone Classico. Diese süße, mit Haselnüssen angereicherte Nougatspezialität sollte man sich nicht entgehen lassen.
5.Tag: So. 18. März 2018  Rückreise
Nach dem Frühstück Fahrt nach Como mit Aufenthalt. Nachmittags Rückreise nach Freiburg. Ankunft in Freiburg gegen 18:00 Uhr.
Unterkunft
Janzen Premium Hotel
Leistungen
  • Fahrt im Reisebus mit WC/Klimaanlage
  • 4 x Übernachtung mit Halbpension im  4 **** Hotel Iseo Lago 
  • Schifffahrt Lago Iseo
  • Reiseleitung Lago Iseo 
  • Weinprobe in der Franciacorta 
  • Stadtführung in Brecia und Cremona
  • Eintritt Museo Stradivariano
  • Reiserücktrittskostenversicherung
Abfahrtsorte
  • 07:30 Uhr: Betriebshof Siemenstr. 10
  • 08:00 Uhr: Freiburg Konzerthaus
  • 08:15 Uhr: Hausen Fallerhof
  • 08:30 Uhr: Neuenburg Alter Zoll
  • 08:55 Uhr: Badischer Bahnhof

Weitere Abfahrtsorte auf Anfrage.
Preise
pro Person im Doppelzimmer
606 €
nach dem 31.01.2018
625 €
pro Person im Einzelzimmer
741 €
nach dem 31.01.2018
760 €

Highlights dieser Reise

Iseosee; Brescia; Cremona

Mindestteilnehmer: 20 Personen