+

Korsika - die wildromantische Insel

8-Tage-Reise

Di 23.05. - Di 30.05.2023
Diese Reise buchen

Eine atemberaubende und erfrischende Landschaftsreise

Wer noch nicht dort war, der sollte hinfahren. Wer schon mal dort weilte, den zieht es immer wieder hin.
Bei dieser Reise erfahren wir einen großen Teil der zauberhaften Insel. Der Kontrast von tiefblauem Meer und dramatischen Bergen wird durch eine klare Luft erhöht. Der Duft der Insel - zur Zeit der Macchiablüte - ist berauschend. 

Reiseinformation
Karte
Unterkunft
Leistungen
Zustiege
Preise
Reiseinformation

1. Tag: Anreise zur Nachtfähre nach Savona 

Die Heimat hinter uns lassend, überqueren wir mit dem Bus die Alpen und nehmen von Savona aus die Nachtfähre nach Bastia, einem charmanten Hafenstädtchen im Nordosten von Korsika. Während sich die Fähre am nächsten Morgen langsam der Insel nährt, taucht Korsika mit seinen 2000 Meter hohen Gipfeln wie ein „Gebirge im Mittelmeer“ vor uns auf. Lassen Sie Ihren Blick über die steilen, üppig von wilder Macchia bewachsenen Hänge schweifen und freuen Sie sich auf eine der bezauberndsten Kultur- und Naturlandschaften des Mittelmeers, die Korsika zu Recht den Beinamen "Kalliste“ (die Schöne) eingebracht haben. 

2. Tag: Ankunft in Bastia - Bonifacio - Sartène - Propriano

Wir heißen Sie herzlich willkommen in Bastia. Entlang der wundervollen Ostküste geht es vorbei an Weinbergen und Obstplantagen an die Südspitze der Insel. Unser erstes Ziel ist Bonifacio, die wohl beeindruckendste Festungsstadt Korsikas. Majestätisch erhebt sie sich über eine weiß leuchtende, fast 80 Meter senkrecht abfallende Kalksteinklippe und wird gerne mit Gibraltar verglichen. Unzählige Restaurants schmücken den Hafen und erzeugen eine einzigartige Urlaubsatmosphäre.

Gemeinsam lassen wir uns durch die historische Altstadt mit ihren wuselig-charmanten Gässchen und der mächtigen Zitadelle treiben und erfahren mehr über die Stadt und ihre Geschichte. Entdecken Sie bei einer Bootsfahrt zur Drachengrotte an der Kalksteinküste die einmalige Schönheit der eindrucksvollen Stadtanlage vom Wasser aus.

Den Nachmittag verbringen wir in Sartène, der "korsischsten Stadt Korsikas“. Die hohen, festungsartigen Granithäuser erinnern an die Zeiten der Vendetta (Blutrache) und können als Metapher für die Stärke und Unbeugsamkeit der Korsen gesehen werden. Bei unserer Besichtigung erkunden wir die frühere „Hochburg des korsischen Banditentums“ und bekommen einen schönen Eindruck von der „eigenwilligen“ Kultur und Geschichte Korsikas.

In der Region Propriano/Sartène beziehen Sie Ihr Hotel für eine Nacht.

3. Tag:  Propriano/Sartène - Ajaccio - Les Calanches - Porto

Vorbei an der rauen und felsigen Westküste fahren wir nach Ajaccio, Geburtsstadt Napoleons und zugleich Hauptstadt Korsikas. Auf den Spuren des berühmten französischen Generals, Feldherrn und Kaisers wandelnd, lernen wir die mondänen Boulevards und Plätze dieser quirligen Stadt näher kennen und erfahren alles über Napoleon und seinen Einfluss auf die europäische Geschichte. Bei einem Besuch des bunten Wochenmarktes auf dem Place Foch erleben wir zudem die kulinarische Seite Korsikas.

Die opulente Auswahl an Obst und Gemüse, frisch-gefangenem Fisch und unzählige korsische Spezialitäten sind ein wahres Spektakel und lassen nicht nur Gourmetherzen höherschlagen. Bummeln Sie ein wenig herum, trinken Sie eine schöne Tasse Kaffee in einem der Zahlreichen Cafés und genießen Sie das herrlich mediterrane Klima in der sonnigsten Stadt Frankreichs.

Unser nächstes Ziel führt uns zu den Calanches de Piana, die zu den schönsten Naturlandschaften Korsikas zählt. 350 m hohe zerklüftete, karminrote Felsen ragen aus dem Meer, als hätte sich die Natur als Bildhauer betätigt und eine phantasievolle Felsenlandschaft modelliert. Nachdem wir diese wilde Schönheit ausgiebig bewundern konnten, beziehen wir im Raum Porto unser Hotel.


4. Tag: Tagesausflug La Scandola, Girolata und Les Calanche

Heute wartet die vielleicht schönste Bucht Korsikas bei Porto auf uns. Bewacht von einem wehrhaften Genueserturm, liegt das kleine Fischerörtchen verträumt zwischengrüner Macchia, roten Granitfelsen und azurblauen Wasser. Die betörende Anmut der Natur und die friedliche Gelassenheit laden zum Verweilen und Verschnaufen ein.

Vom Hafen aus fahren wir mit dem Boot zum UNESCO-Weltnaturerbe La Scandola. Ausgezeichnet für seine unberührten Natur- und Unterwasserlandschaften, bestaunen wir hier nicht nur eine der artenreichsten Tier- und Pflanzenwelten Frankreichs, sondern bewundern vorallem das Zusammenspiel von feuerroten Felsklippen aus Vulkangestein mit dem beispiellosen Kontrast des glasklaren und tiefblauen Meeres. Mit etwas Glück begegnen uns auch Delphine oder sogar seltene Fischadler.

Inmitten dieses Naturparadieses machen wir Halt im kleinen malerischen Fischerdorf Girolata, welches man nur mit dem Boot oder zu Fuß erreichen kann. Die einfach gebauten Häuser liegen im Schatten des mächtigen „Tour de Girolata“, einer genuesischen Festungsanlage. Als Höhepunkt unseres Tagesausflugs laden wir Sie zu einem idyllischen Mittagessen inkl. Wein in einer abgeschiedenen Bucht von Girolata ein.

Am Nachmittag fahren wir mit dem Boot zu den Calanches de Piana und können die 350 m hohen zerklüfteten, karminroten Felsen vom Wasser aus erkunden. Lassen Sie sich den Wind durch die Haare wehen und genießen Sie diese wilde Schönheit, bei der sich die Natur als Bildhauer betätigt und eine phantasievolle Felsenlandschaft modelliert hat.

5. Tag: Propriano/Sartène - Ajaccio - Les Calanches - Porto

Am Vormittag erleben Sie eine spektakuläre Panoramafahrt durch die imposante Spelunca-Schlucht. Feurig rot glühen die Granitfelsen zwischen den bis 2000 m fast senkrecht hinaufsteigenden Felswänden im Sonnenlicht. In 1478 m Höhe eröffnet sich dann am Pass des Col de Verghio ein atemberaubender Blick über Zentralkorsika.

Nächstes Etappenziel ist die Scala di Santa Regina - auch Treppe der heiligen Königin genannt. Diese wildromantische Schlucht erstreckt sich einzigartig an terrassenförmigen Steilwänden über dem wilden Fluß des Golo und gehört zu den eindrucksvollsten Erlebnissen einer Korsikareise.

Anschließend laden wir Sie zu einem typisch korsischen Mittagessen in der eindrucksvollen Restonica-Schlucht ein. Wie ein Märchenwald lockt das wildromantische Restonica-Tal mit dichtem Wald und hohen Felswänden, an denen immer wieder kleine Wasserfälle plätschern.

Am Nachmittag begeben wir uns auf die Spuren des korsischen Patriotismus nach Corte. Noch heute dient die heimliche Hauptstadt Korsikas mit der mächtig über ihr auf einem Felsvorsprung thronenden Zitadelle als Symbol für die andauernden Bestrebungen der Korsen nach Unabhängigkeit und Selbstbestimmung. Jedoch nicht nur die vielen der Unabhängigkeit gewidmeten Plätze und Statuen faszinieren, sondern auch die von den zahlreichen Studenten bevölkerten Straßen und Kneipen tragen zum lebhaften Charme des Universitätsstädtchens bei.

Nachdem wir bei einem Rundgang einiges über den korsischen Geist und den berühmten Widerstandskämpfer Pascal Paoli erfahren durften, erreichen wir am frühen Abend unser nächstes Hotel bei CalviIle Rousse.

6. Tag: Tagesausflug Balagne und Calvi

Nach dem Frühstück entdecken wir das blühende und idyllische Hinterland der Balange. Dank des fruchtbaren Bodens reihen sich hier nicht nur unzählige Oliven-, Mandel- und Zitronenbäume aneinander, sondern uns begegnen auch die vielen terrassenförmig angelegte Dörfer an den Berghängen.

Begleitet vom betörenden Duft der Pflanzen liegt unser Ziel, das pittoreske Sant’Antonino, wie ein Adlernest im hügeligen Herzen der Balagne und schenkt uns einen traumhaften Blick über diesen blühenden „Garten Korsikas“. Nach einer erholsamen Mittagspause und der Gelegenheit, entspannt eine Tasse Kaffee zu trinken, haben Sie dann die Möglichkeit zu einer Besichtigung eines botanischen Gartens. Umgeben von zahlreichen seltenen Pflanzenarten, spazieren wir durch einen malerischen Garten.

Am späten Nachmittag verlassen wir den botanischen Garten und fahren weiter zur schönen Hafenstadt Calvi, wo der Legende nach Christoph Columbus geboren wurde. Von der hübschen Promenade spazieren wir durch das geschäftige Treiben der Altstadt zur imposant auf einem Felsen thronenden Oberstadt. Dort oben bezeugt ein Ensemble aus eindrucksvoller Festung und mächtigem Gouverneurspalast den früheren Reichtum und Wohlstand und bietet einen malerischen Blick über Stadt und Hafen.

Zahlreiche Restaurants, Bars und Boutiquen verleihen Calvi ein sympathisches Flair und laden die Besucher zum Verweilen ein.

7. Tag: St. Florent - Cap Corse - Bastia - Nachtfähre nach Savona

Führt unser morgendlicher Weg zunächst durch die eher raue und karge Wüstenlandschaft der Désert des Agriates, so steht unser erstes Ziel, das mondäne St. Florent, hierzu im kompletten Gegensatz. Elegante Yachten, vornehme Restaurants und schicke Boutiquen findet man hier und haben dazu geführt, dass St. Florent als das "St. Tropez Korsikas" bezeichnet wird. Bei einem Bummel entlang der Hafenpromenade können Sie in das legere Flair und die entspannte Atmosphäre dieses ehemaligen Fischerdorfs eintauchen, bevor wir uns auf eine Rundfahrt um die fingerförmige gebirgige Landzunge des Cap Corse begeben.

Über eine atemberaubende Küstenstraße, umgeben von duftenden Zitronen- und Orangenbäumen, vorbei an alten genuesischen Wachtürmen folgen wir dem Kap und besuchen die bezaubernden Orte Nonza und Erbalunga. Während Erbalunga mit seinem pittoresken Hafen, dem weißen Stadtstrand und azurblauen Wasser für die sanfte Ostküste steht, symbolisiert Nonza, gebaut auf einem steil abfallenden Felsen und berühmt für sein Postkartenmotiv mit dem schwarzen Strand im Hintergrund, die windumtoste und zerklüftete Westseite.

Vom Kap geht es am Nachmittag dann weiter nach Bastia, die ehemalige Hauptstadt zu Füßen des Pigno-Massivs. Barocke Kirchen und Häuser, eine pittoreske, von unzähligen Gässchen durchzogene Altstadt sowie die zum Spaziergang einladende Hafenpromenade prägen dieses mediterrane Stadtbild. Gemütlich schlendern wir an den vielen Restaurants und Cafés vorbei über den malerischen „Place Saint-Nicolas“ und machen uns auf den Weg zum alten Fischerhafen.

Dort erwartet Sie eine einmalige Kulisse, bestehend aus bunten Fischerbooten und kleinen Yachten, der wunderschönen zwischen Häusern eingebetteten Barockkirche „Saint-Jean-Baptiste“ und der eindrucksvollen Zitadelle im Hintergrund des Hafens. Genießen Sie noch einmal die Insel der Schönheit und lassen Sie die letzten Tage für sich oder gemeinsam Revue passieren, ehe wir am Abend Abschied nehmen und an Bord der Nachtfähre nach Savona.

8. Tag: Abreise

Nach unserer Ankunft in Savona geht es mit dem Bus endgültig in die Heimat. Uns bleibt dann nur noch, Danke und auf Wiedersehen zu sagen.

Reiseroute

Reiseroute

  1. Bonifacio
  2. Sartène
  3. Propriano
  4. Ajaccio
  5. Les Calanches
  6. Corte
  7. St. Florent
  8. Cap Corse
  9. Bastia
Unterkunft

2x Nachtfähre Savona - Bastia und zurück.
1 x Ü/HP im 3* Hotel im Raum Propriano/Sartène
Hotelbeispiel: Hotel Roc e Mare www.rocemare.com/fr
 2 x Ü/HP im 3* Hotel im Raum Porto
Hotelbeispiel: Hotel Capo d'Orto www.hotel-capo-dorto.com
 2 x Ü/HP im 3* Hotel im Raum Île Rousse/Calvi
Hotelbeispiel: Hotel L'Escale Côté port www.hotelilerousse.com

Leistungen
  • Fahrt im Fernreisebus mit Klima/WC
  • 5 x Übernachtung mit Halbpension
  • 2 X Fährüberfahrt Innenkabienen ( Außenkabienen mit Aufpreis)
  • Bootsfahrt in das Naturreservat La Scandola, UNESCO-Weltnaturerbe
  • Bootsfahrt Bonifacio
  • 1 xMittagessen inkl. Wein in der Bucht von Girolata
  • 1x Mittagessen in der Restonica Schlucht
  • Bootsfahrt zu den Calanches von Piana
  • Reiseleitung auf Korsika 
  • Reiserücktrittkostenversicherung
  • Kurtaxen 
Abfahrtsorte
  • 07:30 Uhr: Freiburg, Betriebshof Siemensstraße 10
  • 08:00 Uhr: Freiburg, Konzerthaus
  • 08:15 Uhr: Hausen, Tankhof
  • 08:30 Uhr: Neuenburg, Alter Zoll
  • 08:55 Uhr: Basel, Badischer Bahnhof
  • 08:00 Uhr: Taxi Zone A zum Konzerthaus (Aufpreis: 15,00 €)

Weitere Abfahrtsorte auf Anfrage.
Preise

Hotel/Schiff laut Ausschreibung

 

Einzelzimmer/Kabine innen
1.535 €
nach dem 22.02.2023
1.580 €

 

 

Doppelzimmer/Kabine außen
1.300 €
nach dem 22.02.2023
1.345 €

 

 

Doppelzimmer/Kabine innen
1.275 €
nach dem 22.02.2023
1.320 €

 

 

Einzelzimmer/Kabine außen
1.585 €
nach dem 22.02.2023
1.630 €

 

Preise gelten pro Person
Diese Reise buchen
Mindestteilnehmer: 15 Personen


Es besteht ein Absagevorbehalt bei Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl bis zum 23. Tag vor Reisebeginn.
Es gilt Stornostaffel 1
Zugang der Stornierung vor ReisebeginnEntschädigung
bis 44. Tag0%
43. bis 30. Tag0%
29. bis 14. Tag40%
13. bis 1. Tag70%
Nichtanreise90%
mindestens jedoch25,00 €
Zu den Reisebedingungen



Reise weiterempfehlen