+

Kalabrien - Perle des Südens

9-Tage-Reise

So 22.04. - Mo 30.04.2018
ab
1.530 €

Reise-Nr. 1819 vom 22.04. - 30.04.2018 (9 Tage)

Kalabrien liegt an der Spitze des italienischen Stiefels am südlichsten Punkt, umspült vom Wasser des ionischen und tyrrhenischen Meeres, von Sizilien durch die Straße von Messina getrennt. Das angenehme Klima, die wunderschönen Farben des Meerwassers, die von Sandstränden unterbrochenen felsigen Küsten, die wilde, geheimnisvolle Landschaft, der deftige und unverfälschte Geschmack der heimischen Küche und die Zeugnisse der antiken Vergangenheit machen Kalabrien zu einem einzigartigen Landstrich, der besonders im Frühjahr mit dem Blütenzauber eine Reise wert ist.

Reiseinformation
Unterkunft
Leistungen
Zustiege
Preise
Reiseinformation
Reiseverlauf (Änderungen vorbehalten)
1.Tag: So. 22. April 2018: Anreise 
Transfer ab Freiburg zum Flughafen Basel. (Vorgesehener Flug 14:20h ab Basel, an Neapel 16:00h) Transfer zum Hotel in Paestum.
2.Tag: Mo. 23. Aril 2018: Paestum – Cosenza
Fahrt nach Paestum und Halbtagesbesichtigung der Tempelanlagen. In einer fruchtbaren Ebene liegen die mächtigen dorischen Tempel, die die Griechen errichtet haben. Besuch des Archäologischen Museums mit dem berühmten „Bild des Tauchers” und den Tempelmetopen. Weiterfahrt in Richtung Kalabrien. Am Nachmittag Besichtigung von Cosenza, Provinzhauptstadt Kalabriens und Sitz eines Erzbischofs. Besuch der frühgotischen Kathedrale Santa Maria Assunta aus dem 12. Jahrhundert und der angrenzenden Kapelle der Madonna del Pilerio, Schutzpatronin von Cosenza. Anschließend Aufstieg zum Kastell, von wo man eine gute Sicht auf die ganze Stadt hat. Fahrt zum Hotel in Cosenza, wo wir 2 Nächte übernachten.
3.Tag: Di 24. April 2018  Sibari - Rossano
Fahrt nach Sibari und Besuch der archäologischen Zone (Parco del Cavallo und Parco dei Torri), die Ende des 19. Jh. identifiziert wurde. Im Parco del Cavallo ist eine Straße aus dem 4. Jh. freigelegt worden. Im Osten befinden sich die Ausgrabungen einer Nekropole und nördlich fand man die Reste eines Handwerkerviertels des antiken Sybaris. Das archäologische Nationalmuseum beherbergt u.a. ein Collier aus Blattgold der damaligen Metropole. Weiterfahrt nach Rossano und Spaziergang im historischen Stadtkern. Besuch der mehrmals umgebauten dreischiffigen Kathedrale. Besonders sehenswert ist die Kassettendecke und das Fresko der Madonna Achiropita (ein Beispiel für die byzantinische Kunst) aus dem 8./9. Jh.. Besuch des Diözesanmuseums, in dem der wertvollste Schatz Rossanos, der Codex Purpureus, zu bewundern ist. Es handelt sich hierbei um 188 feine, purpurrote Pergamentfolien, die mit zahlreichen Miniaturen versehen sind. 
4.Tag: Mi. 25. April 2018 Crotone – Le Castella – Tropea
Auf der Fahrt nach Crotone, dem von griechischen Kolonisten 708 v. Chr. gegründeten Kroton, besichtigen Sie das Ausgrabungsgelände „Capo Colonna“ am Heraion mit Tempeln, Via Sacra usw. Weiterfahrt nach Crotone. Spaziergang durch das lebhafte historische Stadtzentrum. Mittelpunkt der Stadt ist die Piazza Pitagora, benannt nach dem berühmtesten Bürger von Kroton, dem Mathematiker und Philosoph Pythagoras. Besuch des Kastells, das im Jahre 1541 errichtet wurde und heute noch über intakte Außenmauern und Rundtürme verfügt. Ebenfalls sehenswert ist der Dom Santa Maria Assunta, dessen Fassade zwischen dem 17. und 18. Jh. im klassizistischen Stil erneuert wurde. Weiterfahrt nach Le Castella und Besuch des aragonesischen Kastells- das einzige in Süditalien- das direkt am Meer errichtet wurde. Zeit zur freien Verfügung im Ort. Fahrt zum Hotel in bzw. im Raum Tropea, wo wir 5 mal übernachten werden.
5.Tag: Do. 26. April 2018  Pizzo – Tropea – Capo Vaticano
Morgens Fahrt nach Pizzo, einer kleinen mittelalterlichen Stadt, die von einer Burg aus der Anjou-Zeit überragt wird. Spaziergang entlang der Piazza della Repubblica und kurzer Besuch der barocken Kirche San Giorgio. Ebenfalls sehenswert ist die suggestive Felsenkirche Piedigrotta mit den interessanten Tuffsteinfiguren. Rückfahrt nach Tropea und Besichtigung des malerischen Städtchens. Spaziergang entlang der schmalen Gassen bis zur Piazza Ercole, wo sich das Gebäude „Il Sedile dei Nobili“ aus dem 18. Jh. befindet. Besuch der Kathedrale, in der das Gemälde der Madonna di Romania bewundert werden kann. Danach Zeit zur freien Verfügung. Im Anschluss Panoramafahrt entlang der Küste mit ihren langen Sandstränden nach Capo Vaticano. Dort Aufenthalt und Gelegenheit zu einem Spaziergang durch den hübschen Ort.
6.Tag: Fr. 27. Apri 2018 Ausflug Äolische Inseln
Morgens Überfahrt mit der Fähre nach Lipari, der größten Insel des Äolischen Archipels, die in der Antike „Meligunis” genannt wurde. Die Insel ist vulkanischen Ursprungs und bekannt für die Obsidianverarbeitung. Bei einer Inselrundfahrt kurzer Halt bei den Obsidian-Steinbrüchen und weitere Besichtigungen auf der Insel: Besuch des Archäologischen Parks mit der Kathedrale und dem Normannenkreuzgang. Falls zeitlich möglich, folgt die Überfahrt nach Vulcano, die in der Mythologie die Heimat des Feuergottes Hephästus war. Auch diese Insel ist vulkanischen Ursprungs und weist eine Felsküste, unterbrochen von schönen, schwarzen Lavastränden auf, deren Besonderheit die heißen Quellen und Natur-Schwefelbäder sind. Zum Abschluss Überfahrt zur Insel Stromboli, mit dem kleinsten, noch tätigen Vulkan Europas. Am späten Nachmittag Bootsfahrt zur Feuerstraße („Sciara del Fuoco”), wo man dem einmaligen und unvergesslichen, nächtlichen Spektakel der Lavaausstöße, begleitet von Explosionen, beiwohnen kann. 
7.Tag: Sa. 28.April 2018  Reggio Calabria – Scilla
Fahrt nach Reggio di Calabria. Besichtigung des Archäologischen Museums mit den berühmten Bronzefiguren von Riace. Gelegenheit zum individuellen Spaziergang auf dem Lungomare Matteotti, der Flaniermeile der Stadt. Fakultativ Besuch einer „Bergamotteria“ im Stadtzentrum. Dort werden Liköre, Tee, Marmeladen usw. angeboten, die aus örtlich angebauten Bergamotten hergestellt werden. Weiterfahrt nach Scilla, ein Fischerdörfchen mit seinem aus Homers Odyssee berühmten Felsen. Besuch des reizvollen Ortes hoch über dem Meer und Freizeit. 
8.Tag: So. 29. April 2018  Gerace – Locri
Fahrt nach Gerace, einem der schönsten Dörfer Italiens. Die griechische Gründung war die erste Stadt der Magna Grecia mit schriftlichem Rechtskodex. Dieser kleine Ort erlebte seine Blütezeit unter der Herrschaft der Normannen. In Gerace wird noch heute Keramik nach alter Tradition hergestellt. Im unteren Teil der Stadt ist die byzantinische Kirche Santa Maria del Mastro besonders sehenswert. Spaziergang durch den pittoresken Ort und Besuch des normannischen Doms. Der Dom von Gerace ist der größte Kalabriens und von enormer Bedeutung für die Stadtgeschichte, da er die Kontinuität zwischen dem antiken Lokroi und dem mittelalterlichen Gerace bewahrt hat. Weiterfahrt nach Locri und Besuch des archäologischen Parks, der sich zwischen Meer, Feldern und Olivenhainen befindet. Besonders sehenswert sind die Mauerreste des ionischen Tempels Marasa und die Säulenhalle des Hafens. Anhand der freigelegten Mauerreste konnte man erschließen, dass eine 7 km lange Mauer die Stadt umgab. Ebenfalls zu bewundern sind die Fundamente des griechischen Theaters. 
9.Tag: Mo. 30. April 2018: Heimreise
Nach dem Frühstück Transfer zum Flughafen Neapel. Rückflug nach Zürich (Vorgesehener Flug 16:25h ab Neapel, an 18:35h Zürich) Transfer nach Freiburg.
Leistungen

Im Reisepreis enthaltene Leistungen:

  • Fahrt im Reisebus mit WC/Klimaanlage
  • 7 Übernachtung mit Halbpension in 4**** Hotels
  • Eintritte und Führungen laut Programm
  • Schifffahrt Äolische Inseln
  • Hinflug Basel - Neapel Rückflug Neapel - Zürich 
  • Transfahrten ab Freiburg zum und ab Flughafen 
  • Reiseleitungen vor Ort 
  • Reiserücktrittskostenversicherung
Abfahrtsorte
  • 11:30 Uhr: Betriebshof Siemenstr. 10
  • 12:00 Uhr: Freiburg Konzerthaus
  • 12:15 Uhr: Hausen Fallerhof
  • 12:30 Uhr: Neuenburg Alter Zoll

Weitere Abfahrtsorte auf Anfrage.
Preise
pro Person im Doppelzimmer
1.530 €
nach dem 31.01.2018
1.580 €
pro Person im Einzelzimmer
1.710 €
nach dem 31.01.2018
1.760 €

Highlights dieser Reise

Paestum - Cosenza - Sibari - Rossano - Tropea - Capo Vaticano - Äolische Inseln - Geggio Calabria - Gerace 
Mindestteilnehmer: 20 Personen